Jetzt kaufen
Home hero arrow

Der Wechselkurs des Euro zur Hungarian forint

Der ungarische Forint im Überblick

In Ungarn wird mit dem Forint (HUF) bezahlt. In seiner jetzigen Form ist der Forint seit 1946 das offizielle Zahlungsmittel des mitteleuropäischen Landes. Der Name der Währung stammt von der italienischen Goldmünze Florin ab, die vor allem im 13. Jahrhundert stark in Europa verbreitet war. Der Forint wurde erstmals im Jahre 1325 von König Karl Robert von Anjou eingeführt. Bis zum 17. Jahrhundert war er eine der stärksten Währungen der gesamten Regi

Ungarn wurde eine Zeit lang von den Osmanen und dann von den Habsburgern regiert, sodass es in dem Land immer wieder zu Aufständen kam. Eine wichtige Person dieser Freiheitskriege war Ferenc II. Rákóczi, der auch heute noch auf dem 500-Forint-Schein abgebildet ist. Er war es auch, der die Habsburger Münzen überprägen ließ, und somit eine neue Währung schaffte.

Ab 1868 wurde der Forint für den ungarischen Teil von Österreich-Ungarn geprägt. Er wurde 1892 von der ungarischen Krone abgelöst, die wiederum 1925 durch den Pengő ersetzt wurde. Im Juli 1946 wurde auch der Adopengő eingeführt. Der Wechselkurs zwischen Pengő und Adopengő war jedoch extrem instabil. Mit seiner plötzlichen Abwertung stellte der Pengő den Inflationsweltrekord auf.

Als Folge der Hyperinflation wurde der Forint am 1. August 1946 wieder die offizielle Währung Ungarns. Ein Forint war damals 400 Quadrilliarden Pengő wert. Ab 1948 herrschte in Ungar die Planwirtschaft, die keinen Aufschwung des Forints zuließ. Als die Preise zu steigen begannen, mussten Geldscheine mit höheren Nennwerten gedruckt werden. 1970 wurden die ersten 500-Forint-Noten gedruckt, 1983 wurde die 1000-Forint-Note eingeführt und 1991 folgte schließlich der 5000-Forint-Schein.

Ab 1989 hatte die ungarische Währung zum ersten Mal die Möglichkeit, sich unter marktwirtschaftlichen Bedingungen zu entwickeln. Es dauerte jedoch bis 2001, bis der Forint für voll konvertierbar befunden wurde.

Ungarn ist zwar bereits seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der EU, doch um den Euro einführen zu können, muss das Land erst den Wechselkursmechanismus II erfüllen, was voraussichtlich nicht vor 2020 geschehen wird.

Der ungarische Forint und der Euro

Den Höchststand der letzten zehn Jahre erreichte der ungarische Forint am 20. Juli 2008 mit einem Kurs von 0,00438 HUF/EUR. Während der Finanzkrise, die 2007 begann, verlor der Forint jedoch massiv an Wert. Am 8. März 2009 lag der Kurs bei nur noch 0,00319 HUF/EUR. Das Land musste den IWF um Hilfe bitten.

In den letzten fünf Jahren kam es zwar nicht zu weiteren Talfahrten, doch der Forint konnte sich noch immer nicht erholen. Er bleibt weiterhin schwach und liegt seit einiger Zeit bei ca. 0,003 HUF/EUR.

Für Besucher aus Euro-Ländern, die in Ungarn gerne Urlaub machen möchte, ist der Wechselkurs also seit einigen Jahren besonders vorteilhaft. Wer günstig einkaufen oder essen gehen möchte, der kann dies in Ungarn für relativ kleines Geld tun. Ihr Reisegeld können Sie bereits vor Antritt Ihrer Reise ganz einfach online bestellen.

/* breadcrumb removal of wahrungspaare */